Kundenservice 04832-985 900 0
kostenfreie Lieferung (innerhalb Deutschlands)
Montag - Freitag : 10.00 - 17:00 Uhr

Owatrol - Textrol

Hinweise zur optimalen Anwendung

TEXTROL ist ein tief eindringendes Holzschutzöl. Es schützt das Holz von innen heraus; Filmbildung ist zu vermeiden. Unerheblich, ob der Farbton transparent, hell oder rustikal gewählt wird: das Öl in TEXTROL transportiert die enthaltenen Mikropigmente tief ins Holz hinein, so dass diese vor schneller Abwitterung und mechanischer Abnutzung besser geschützt sind. So bleibt die UV-Schutz-Wirkung länger erhalten.

Um optimal ins Holz eindringen zu können, müssen folgende Hinweise beachtet werden. Funktion und Langlebigkeit der TEXTROL-Behandlung hängen entscheidend von folgenden Faktoren ab:

Neues Holz:
In Mitteleuropa wird verbreitet glatt gehobeltes Holz im Außenbereich verlegt. Durch den Hobelprozess werden die oberflächlichen Holzporen „zugeschlagen“ und verdichtet, das Aufnahmevermögen für ein eindringendes Produkt wird so eingeschränkt. Ein kleiner Test bringt schnell Klarheit über das Saugverhalten. Einen Tropfen TEXTROL an unauffälliger Stelle auftragen. Zieht er innerhalb kurzer Zeit komplett ein, kann die Fläche erfolgreich behandelt werden, bleibt er glänzend „stehen“, ist eine Vorbereitung notwendig.

Möglichkeiten der Vorbereitung:

  1. Erstbehandlung mit OWATROL SEASONITE: dieses transparente Produkt schützt das Holz in der ersten Saison und sorgt für gleichmäßige Trocknung und Öffnung der Poren.
    Nach ca. 6 Monaten kann nach Reinigung eine Endbehandlung mit TEXTROL erfolgen.
  2. Durch eine Reinigung mit dem System INNOCLEAN A und NET-TROL werden lösliche Holzinhaltstoffe ausgewaschen, das Holz wird oberflächlich für die Behandlung mit TEXTROL geöffnet.
  3. Anschleifen mit 220er Körnung, um die durch den Hobelprozess geschlossenen Poren wieder zu öffnen.
  4. Das Holz im ersten Jahr unbehandelt bewittern lassen. Die dann entstandene Vergrauung mit NET-TROL entfernen und nach Trocknung TEXTROL auftragen.

Unbehandeltes, bewittertes und bereits vergrautes Holz:

Entgrauen und Aufhellen mit NET-TROL und nach Trocknung direkt mit TEXTROL behandeln.

Holz mit starken Witterungsspuren sowie Resten von Dünnschichtlasuren oder Holzölen:

Intensiv reinigen mit INNOCLEAN A und sofort anschließend neutralisieren und Aufhellen mit NET-TROL. Nach Trocknung mit TEXTROL behandeln.

Holz mit filmbildenden Beschichtungen (Lasuren, Lacke):

Vorhandenen Film mechanisch durch Abschleifen oder chemisch durch Farbentferner (z.B. DILUNETT und NET-TROL) entfernen. Erst danach kann das Holz TEXTROL aufnehmen.

Um prinzipiell intakte Lasurschichten lediglich aufzufrischen, kann TEXTROL dünn mit einem Lappen aufgetragen werden.

Anwendung von TEXTROL:

Aufgrund seines ausgeprägten Kriechverhaltens verteilt sich TEXTROL quasi wie von selbst auf dem Holz. Es entstehen keine Pinsel- oder Rollermarkierungen. TEXTROL wird nass-in-nass, d.h. ohne eine zwischenzeitliche Trocknung abwarten zu müssen, also im Abstand von max. 30 Minuten, aufgetragen, bis das Holz kein TEXTROL mehr aufnimmt. Der nun entstandene Überschuss wird mit einem fusselfreien Tuch gleichmäßig verteilt bzw. aufgenommen. Es darf kein TEXTROL-Film auf dem Holz verbleiben. Dieser würde leicht klebrig bleiben und zur schnelleren Verschmutzung führen. Wichtig ist auch, dass alle Farbtöne – auch transparent – vor der Verarbeitung sehr gut aufgerührt werden.

Pflege von TEXTROL-Flächen:

TEXTROL wird nicht spröde und neigt zum Abblättern wie filmbildende Systeme, sondern wird durch Bewitterung und UV-Belastung abgebaut. TEXTROL-Flächen müssen daher regelmäßig inspiziert werden und – sobald das Holz trocken erscheint – mit etwas TEXTROL auf einem Lappen nachgepflegt werden. Wartet man bis zur Vergrauung des Holzes, kann diese selbstverständlich mit NET-TROL wieder entfernt werden, bevor mit TEXTROL nachgeölt wird. Wird diese regelmäßige Pflege durchgeführt, ermöglicht TEXTROL, das Holz dauerhaft im Originalfarbton zu erhalten.